Nach der Objektschutz-BWÜ 2016 war es für das JgB NÖ-Kopal klar, dass Aufschulung im Bereich der Anwendung unmittelbarer Zwangsgewalt bei allen Teilen notwendig ist, da diese Ausbildungsrichtung in den letzten Jahren immer wichtiger wurde.

Diese Ausbildung erweitert neben allen Gefechtstechniken für Angriff, Verteidigung, Schutz, etc. nun auch den Werkzeugkasten des Soldaten um verdächtige Personen mittels Hebeln zu Boden zu bringen, zu schließen oder auch den Pfefferspray ordnungsgemäß einzusetzen. In enger Absprache mit dem S3 des JgB12 konnten Plätze für die Ausbildung bei einem Kurs für 13 Kameraden des JgB NÖ sichergestellt werden. Nach kurzer Einweisung in das Nahkampfausbildungsprogramm sowie Sicherheitsbelehrungen bezüglich lagebedingtem Erstickungstod und unbeabsichtigtem Schusswaffengebrauch begann eine fordernde, praktische Ausbildung. Hochmotivierte und kompetente Nahkampfausbilder und Nahkampftrainer des JgB12 brachten uns die Themen Hebel, Anlegen von Handschellen bzw. Einweghandfessel, Einsatz von Pfefferspray und den Zugriff auf Personen in einem KfZ bei. Der Ausbildungserfolg wurde am fünften Tag in verschiedenen Szenarien überprüft und gefestigt. Die Miliz stand dem Aktivkader sowohl bei Motivation als auch Einsatz laut dem Ausbildungspersonal um nichts nach.

Fünf Miliz-Soldaten schlugen in den nächsten zwei Wochen den harten Weg zum Nahkampfinstruktor ein. Dieser Ausbildungstitel berechtigt sie, alle Themen der ersten Woche sowie die Grundthemen des militärischen Nahkampfes und Selbstverteidigung auszubilden.

Schnell war klar, dass die zweite Woche neben der Wiederholung der Nahkampfthemen ein Ziel hatte –  die Teilnehmer an ihre Leistungsgrenzen zu bringen.Nach Wiederholung von Abwehr- und Angriffstechniken waren Intervallschlagschule, Drillausbildung und Kampftraining unser täglich Brot. Highlight der war die Nahkampfbahn in TREFFLING, welche durch realistische Szenarien und großem Vorbereitungs- und Kaderpersonalaufwand einen bleibenden Eindruck hinterließ und uns viel abverlangte.

In der dritten Woche vertieften wir unser Wissen über Übungsreihen und methodisch-didaktischem Aufbau der Ausbildung sowie der Wiederholung der AnwunmZwg. Neben dem Verhalten des Einzelsoldaten war hier auch die Führung des Trps im Mittelpunkt. Diese Ausbildung gipfelte in einer Zugriffsübung auf einem Firmengelände.

Erfolgreich meisterten alle fünf Teilnehmer die theoretische und praktische kommissionelle Prüfung. Der Kurs wurde mit der würdigen Verleihung des Nahkampfinstruktor-Abzeichens beendet.

Das JgB NÖ-Kopal hat somit als erstes Miliz-Baon die Voraussetzungen für eine eigene, qualifizierte Nahkampfausbildung hergestellt und ist somit für alle aktuellen Einsatzszenarien bestens gerüstet.

Wir bedanken uns bei unserem Partnerverband JgB12, der uns diese Ausbildung in dieser Qualität ermöglicht hat.

Martin ZEIML, ObstLt

S3 JgB NÖ

 

NKI 3 NKI 2 NKI 1

 

 

 

Ausbildung zum Nahkampfinstruktor erfolgreich abgeschlossen!

Schreibe einen Kommentar

Senden