Dieser Eindruck drängte sich am Samstag, dem 25.05.2019, auf, als das Jägerbataillon Niederösterreich – Kopal seinen alljährlichen Traditionstag beging. Nach einem kalten und niederschlagsreichen Mai erfreute ein wolkenloser Himmel mit strahlendem Sonnenschein.

Begonnen wurde die Veranstaltung wie gewohnt mit einem Milizschießen für die Verbandsangehörigen samt ihren Freunden und Familien. Treffpunkt war wie in den letzten beiden Jahren die militärische Liegenschaft in Völtendorf südlich von Sankt Pölten. Zugegebenermaßen forderte das gute Wetter auch seinen Tribut. Statt der erwarteten 100 Teilnehmer traten bloß 63 Schützen zum Schießbewerb an.

Auch der nächste Programmpunkt war ein gewohnter. In einem Großraumbus verlegten viele der Teilnehmenden für einen militärischen Festakt zur letzten Ruhestätte Karl Kopals, dem Namensstifter des Bataillons. Der in Völtendorf verbliebene Auswertetrupp ermittelte zeitgleich die besten drei Schützen in den Kategorien „Damen“, „Herren“, „Zivil“, „Militär“ und „Gesamt“ und bereitete die Siegerehrung vor.

Nach der Rückkehr von Karl Kopals Grab begrüßte der Bataillonskommandant Oberst Ing. Hermann Bracher den militärisch Höchstanwesenden. Dieser war kein Geringerer als der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Oberst des Generalstabes Mag. Horst Hofer. Zum Abschluss prämierte Obst Bracher die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten jeder Kategorie mit jeweils einer Urkunde und einer von ihm gespendeten Flasche Wein. Die detaillierten Schießergebnisse sind hier zu finden.

Nach dem Event wurde die Teilnehmerschaft um Rückmeldung gebeten. So lobt die Zweitplatzierte der Gesamt- und Zivilwertung sowie Beste aller Damen, Bettina Baumgartner: „Es war wieder einmal eine sehr gelungene Veranstaltung. Bin immer wieder gerne dabei“. Auch Peter Kiegerl schlägt in die gleiche Kerbe: „War eine gut organisierte Veranstaltung in guter Atmosphäre. Als nicht Einheimischer war es wegen der Baustelle allerdings nicht ganz einfach den Schießplatz zu finden“.

Abschließend bedankt sich das Jägerbataillon Niederöstereich – Kopal bei allen Schießenden für deren Disziplin beim Umgang mit den Waffen und einer hoffentlich dreistelligen Besucherzahl im kommenden Jahr.

Der Wettergott muss ein Schütze sein

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Senden